fbpx
Vegane Mousse au chocolat

Vegane Mousse au chocolat

Diese vegane Schokomousse ist so cremig und unvergleichlich zartschmelzend – ich könnte sterben für den Geschmack und die Konsistenz im Mund 🙂  Und dabei besteht das Ganze nur aus drei Zutaten (in der Basisversion) und ist in nullkommanix zubereitet!

Einfacher geht es kaum – und das Ergebnis sorgt für wahre Geschmacksexplosionen im Mund.

Alles was du brauchst ist Kichererbsenwasser aus dem Glas (zum Beispiel die Überreste von diesem einfachen Kichererbsensalat oder dieser Grünkohl-Kichererbsen-Pfanne), ein wenig Pflanzenmilch (oder im Zweifelsfall Wasser) und eine Tafel Schokolade. Also, los geht’s!

 

Zutaten für 2 Portionen

200ml Kichererbsenwasser (Aquafaba) – Das Wasser aus einem großen Glas

150ml Pflanzenmilch

100g Schokolade (irgendwas zwischen 70-100% je nach favorisiertem Süßungsgrad)

ggf. Prise Salz, Zimt, Vanille, Kaffee oder Chili

Zubereitung 15 min + 3 Std. kühlen

Die Schokolade im Wasserbad mit der Pflanzenmilch schmelzen und zu einer cremigen Masse verrühren. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Das Kichererbsenwasser im Standmixer (ein leistungsstarker Pürierstab tut es vermutlich auch) bei höchster Stufe für 2-3 Min aufschlagen bis du eine weiße, luftige Creme hast. Es darf ruhig noch relativ flüssig sein. Dann bei laufendem Mixer löffelweise die abgekühlte Schokolade unterheben und zu einer gleichmäßigen Creme verrühren. Wichtig ist, dass die Schokolade auf Raumtemperatur abgekühlt ist, damit sie nicht die Eiweißstrukturen des Aquafaba zerstört und damit die Luftigkeit aus der Creme nimmt.

An dieser Stelle kannst du gerne eine Prise Vanille, Zimt, Salz, Kaffee oder Chili untermischen. Dann die fertige Mousse in saubere Gläser oder Schalen füllen und für mind. 3 Stunden kalt stellen damit die Creme richtig moussig fest wird. Am besten direkt vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen. Bei Raumtempertur wird die Mousse sonst schnell wiedr etwas wärmer und damit auch weicher.

Guten Appetit!

Tip: Wenn du deine Kichererbsen aus dem Glas fertig gekocht kaufst ist dort meistens schon jede Menge Salz mit im Wasser enthalten. Das schmeckt man auch in der fertigen Mousse. Deshalb eignet sie sich perfekt für ein „salted Caramel“ topping, wenn du mal etwas Dekadenteres zaubern möchtest!

 

Meine Erfahrung: 

Ich habe die letzte Mousse tatsächlich mit 100% Schokolade in der zuckerfreien Version gemacht. Mir hats geschmeckt – aber das ist mit Sicherheit gewöhnungsbedürftig! Ich könnte mir auch vorstellen, das du zum Süßen statt Zucker auch Dattelpaste benutzen kannst, allerdings fehlen mir da noch persönliche Erfahrungswerte.

 

 

 

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

vier × fünf =

Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

Yeeey, du bist dabei!