fbpx
Grundrezept Babybrei „Kartoffel-Gemüse“

Grundrezept Babybrei „Kartoffel-Gemüse“

Wenn dein Baby gerne Brei isst kannst du dieses Grundrezept gut für einen Mittagsbrei verwenden. Die Zutaten sind für ca. 300ml bemessen. Das entspricht je nach Alter deines Kindes ca. drei Mahlzeiten. Du kannst die Menge natürlich je nach Bedarf anpassen oder den Rest einfach für die nächste Mahlzeit kalt stellen bzw. einfrieren.

TIP: Bei den ganz kleinen Beikost-AnfängerInnen kannst du den Brei portionsweise z.B. in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren. Dann musst du nicht alles auf einmal auftauen, sondern kannst bedarfsgerecht einzelne kleine Päckchen nutzen. Beim Auftauen gilt: langsamer ist besser. Also nicht die gefrorene Mahlzeit in den Kochtopf tun (und damit wertvolle Vitamine zerstören) sondern behutsam den Brei im Kühlschrank auftauen und im Wasserbad bis lauwarm erwärmen. Der Brei muss nicht noch einmal gekocht werden.

Zutaten:
10 mittelgroße Kartoffeln

1 Möhre
1/3 Zucchini
2 EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer
1 TL Rapsöl (pro Portion)
Wasser

Zubereitungszeit: ca. 30min

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen und kochen.
Die Möhre und die Zucchini (oder das Gemüse deiner Wahl) ebenso gut waschen und in ca. 200ml Wasser separat kochen. Die gekochten Kartoffeln pellen und mit dem restlichen Gemüse und dessen Kochwasser zusammen pürieren ( Du kannst je nach Vorliebe des Babys und Alter auch mit der Konsistenz des Breis experimentieren: von eher flüssig bis zu grob mit Stückchen. Für Letzteres zerdrücke die Zutaten einfach mit der Gabel). Die Hefeflocken und ggf. Vorsichtig weitere Gewürze unterheben. Portionsweise je 1TL Rapsöl direkt vor dem Verzehr untermischen.

Anmerkung: Du kannst statt Möhre und Zucchini natürlich auch alle möglichen anderen Gemüsesorten verwenden (z.B. Kürbis, Pastinaken, Paprika, Brokkoli, Fenchel…). Wenn du einen guten Mixer hast kannst du die Gemüsesorten je nach Sorte auch roh verwenden.

Das Rapsöl eignet sich durch sein optimales Verhältnis von Omega6- zu Omega3-Fettsäuren ideal als Ergänzung in der Beikost.

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

17 + drei =

Cookie-Einstellung

Bitte treffe deine gewünschte Cookie-Auswahl. Weitere Informationen findest Du unter Hilfe.

  • Treffe eine Auswahl um fortzufahren

    Die Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe / help

    Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhälst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen / allow all cookies:
      Jedes Cookie wie z.B. von Google-Analytics.
    • Nur Cookies dieser Webseite zulassen / allow only cookies from this website:
      Nur eigene Cookies dieser Webseite.
    • Keine Cookies zulassen / do not allow cookies:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

    Zurück

    Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

    Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

    Yeeey, du bist dabei!