fbpx
Kürbis-Rote-Beete-Eintopf aka Borschtsch

Kürbis-Rote-Beete-Eintopf aka Borschtsch

Heute beglücke ich euch mal mit einem superleckeren und mehr als gesunden Eintopf-Rezept. Das tolle an Suppen und Eintöpfen generell ist ja, wie ich finde, dass man es mit den Zutaten nicht zu genau nehmen muss und sich alles schon irgendwie anpasst. Wie praktisch für eine Multitasking Mama.

Diese Kürbis-Rote-Beete-Kombination ist total intuitiv entstanden und dann noch ein bisschen Richtung Eisenoptimierung gepimpt worden. Erst hinterher ist mir aufgefallen dass das Ganze erstaunlich viel Ähnlichkeit mit einem veganen Borschtsch hat. Naja, Hauptsache schmeckt. Und das tut es! Ich bin fast von den Socken gefallen als meine kleinen Kinder (meine Tochter isst durchaus mit gefühlter Krone auf dem Haupt, also sehr ausgewählt) den Eintopf MIT ALLEM GEMÜSE UND DER PETERSILIE geradezu in sich rein schaufelten. Ich gebe zu, dass war auch das finale Argument dieses Rezept hier überhaupt auf en Blog zu bringen. Also los:

 

Zutaten für einen großen Topf / ca. 8 Personen

1 Zwiebel

5 Zehen Knoblauch

1 daumengroßes Stück Ingwer

1 Möhre

1 Süsskartoffel

1/2 Hokkaido Kürbis

1 Rote Beete

1/2 Kopf Weißkohl

1 Kochbanane (wer’s mit süßlicher Note mag) oder Kartoffel

100g Spinat

1 Bund Petersilie

1 Limette oder Zitrone

Kokosöl

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Curry

 

Zubereitung / ca. 45 Minuten:

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer klein hacken und mit Kokosöl in einem großen Topf anbraten. Währenddessen alle anderen Gemüse waschen und ggf. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Bis auf die Petersilie und Limette alles in den Topf mit hinzugeben und unter Rühren weitere 5 Minuten anschmoren lassen. Dann ca. 1l Wasser darauf gießen und zum Kochen bringen. Eine halbe Stunde kochen lassen und dann mit den Gewürzen abschmecken. Erst zum Servieren mit der frischen Petersilie bestreuen und mit Limette beträufeln. Diese Gemüsekombination passt mit ihrer erdigen und doch leichten, süß-säuerlichen Note sowohl in kalte Wintertage als auch zu sommerlichen Abenden. Fast alle Gemüse weisen einen überaus hohen Eisengehalt auf (Rote Beete, Spinat, Petersilie…) der sich ideal mit dem Vitamin C aus dem Kohl und der Limette ergänzt und euch so zu neuer Energie und Vitalität verhilft. Na, denn los schwing den Kochlöffel!

 

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

eins × 5 =

Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

Yeeey, du bist dabei!