fbpx
Falscher Thunfisch Salat

Falscher Thunfisch Salat

Wenn du dich auch fragst, wie du deine tägliche Dosis Algen in deinen Speiseplan integrieren kannst, dann habe ich hier vielleicht das passende Rezept für dich. Meiner Meinung nach bräuchte dieser leckere Salat eigentlich garnicht die Konnotation mit Thunfisch sondern steht geschmacklich für sich. Das Tolle ist auch, dass er sich nicht nur super vorbereiten läßt, sondern auch in verschiedenen Variationen verwendbar ist, z.B. als Salat „pur“ auf Brot oder in Kombination mit Nudeln u.v.m., so dass du ein Rezept für mehrere Tage hast und nach Lust und Laune davon schlemmen kannst ohne dich jeden Tag aufs Neue wieder an den Herd stellen zu müssen. 

Diese Variante des falschen Thunfisch Salat ist inspiriert von Vegan Heaven

Zutaten für 4 Personen:

1 großes Glas Kichererbsen oder 1 Becher getrocknete Kichererbsen zum selbst kochen

1 Stange Sellerie

1 Zitrone

50 ml Sojamilch

100ml Rapsöl

1/4 rote Zwiebel, gehackt

1/2 Paprika

1/2 Avocado

2 EL getrocknete Algen (z.B. Noriflocken)

Frische Petersilie 

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Wenn du getrocknete Kichererbsen verwendest zuerst die Hülsenfrüchte weich kochen. Ansonsten die Kichererbsen aus dem Glas waschen und mit einer Gabel in einer großen Schüssel zerdrücken, so dass keine ganzen Kichererbsen mehr zu erkennen sind aber auch noch keine weiche breiige Masse entstanden ist. Kleine Stücke sind durchaus ok.

Dann die Algen zerkleinern und unterheben. Den Sellerie, die Paprika und die rote Zwiebel in ganz kleine Würfel schneiden, die Avocado normal würfeln und mit der gehackten Petersilie alles zusammen dazugeben. 

Für die Mayonnaise den Zitronensaft in die Sojamilch träufeln und diese mit dem Rapsöl aufschlagen/pürieren bis eine cremige Mayo entsteht. Mit Salz abschmecken. 

Die Mayo zuletzt zum Salat geben und alles noch einmal gut vermengen. Fertig ist der „Falsche Thunfische Salat“. Am besten schmeckt er einen Tag nach Zubereitung wenn er richtig gut durchgezogen ist. Die Algen verleihen dem Salat einen leicht fischen Geschmack der sich aber unaufdringlich im Salat verteilt und einen gesunden Beitrag zur Jodversorgung leisten kann. 

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

fünf × 1 =

Cookie-Einstellung

Bitte treffe deine gewünschte Cookie-Auswahl. Weitere Informationen findest Du unter Hilfe.

  • Treffe eine Auswahl um fortzufahren

    Die Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe / help

    Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhälst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen / allow all cookies:
      Jedes Cookie wie z.B. von Google-Analytics.
    • Nur Cookies dieser Webseite zulassen / allow only cookies from this website:
      Nur eigene Cookies dieser Webseite.
    • Keine Cookies zulassen / do not allow cookies:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

    Zurück

    Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

    Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

    Yeeey, du bist dabei!