fbpx
Besinn‘ dich mal auf das Wesentliche!

Besinn‘ dich mal auf das Wesentliche!

Besinnlichkeit – dieses Wort ist momentan in aller Munde!
Zeit der Besinnlichkeit, besinnliche Weihnachten, besinnliche Feiertage…
Was meinen wir eigentlich genau damit? Ich habe heute stundenlang über den Begriff Besinnlichkeit nachgedacht und was er für unseren vorweihnachtlichen Alltag bedeuten kann.

Ist es nicht so, dass wir den größten Teil der Zeit viel zu „verkopft“ sind? Ständig nachdenken über den Einkauf, der nach der Arbeit noch zu erledigen ist, die Geschenke, die noch zu besorgen sind oder das Weihnachtsessen, was noch geplant werden will? Vielleicht machst du dir auch Gedanken über die Zeit mit der größeren Familie über die Feiertage und wie alles möglichst stressfrei ablaufen kann, ob ihr einen Babysitter für Silvester bekommt und welcher gute Vorsatz für das neue Jahr bei dir ganz oben auf der Liste stehen soll?

Ich persönlich habe in den letzten Tagen und Wochen viel über das letzte Jahr mit meiner Familie hier in unserer Wahlheimat Belize nachgedacht. Auf den Tag genau vor einem Jahr sind wir hier angekommen, müde von der langen Reise und unsicher, was uns erwarten wird. Den Kopf voller Pläne und das Herz hin- und her hüpfend zwischen den beiden Welten. Anders ist es auf jeden Fall gewesen, neu, warm, verändernd, herausschälend, verpflichtend, fordernd, zum Nachdenken anregend, lehrreich! In vielen Bereichen habe ich meine Ziele – ganz ehrlich – nicht erreicht. Stehe jetzt nicht da, wo ich mich selbst hingeträumt hatte. Und trotzdem, oder gerade deswegen, hat mich dieses Jahr einige wichtige Lektionen gelehrt. Mich weniger von äußeren Einflüssen leiten zu lassen, weniger von anderen Menschen oder Gegebenheiten abhängig zu machen und stattdessen meine innere Welt und Kraft zu stärken und weiter zu entwickeln. An Herausforderungen zu wachsen, meine Einstellungen kritisch zu überprüfen und im Sinne des Mottos „Du kreierst die Welt, wie sie dir gefällt“ zu leben. Also meine eigene innere Glückseligkeit zu finden, zuhause in mir, meinem Körper und meinem Geist zu sein und gleichzeitig die Kraft des Geistes zu nutzen um Gemütszustände wie Zufriedenheit, Ruhe und Glück bewusst herbei zu führen. Insbesondere wenn es vermeintlich „nicht so rund läuft“.

Dabei ist mir aufgefallen, wie schnell wir uns immer wieder auf das Negative konzentrieren, unseren Fokus auf den Mangel und das „Schlechte“ ausrichten. Da kommt wieder die Besinnlichkeit ins Spiel.

Was heisst denn nun Besinnlichkeit?

Im Wort selbst steckt ja schon die Sinnlichkeit drin, und das besinnen. Es geht also um die sinnliche Wahrnehmung. Raus aus dem Kopf, rein ins Gefühl!
Was höre ich, wenn ich meine Ohren öffne? Mal ganz leise und tief in mich selbst hinein lausche und meiner inneren Stimme zuhöre? Und meiner Familie, meinem Partner und meinen Kindern bewusst mein Ohr schenke? Ohne abgelenkt zu sein?
Was sehe ich, wenn ich konkret beobachte? Meine Aufmerksamkeit auf mir selbst und meinen Liebsten verweilen lasse? Was fällt mir auf? Welche Wahrheit wird mir klar?
Was fühle ich, wenn ich mal ganz ehrlich zu mir bin? Welcher Seins-Zustand herrscht momentan zum Jahresende bei mir vor? Und wie steht es um die Beziehungen zu meinen Nächsten?
Was berühre ich, wenn ich meine Hand ausstrecke? Wonach sehne ich mich? Und welche Berührung lässt mir Schauer über den Rücken laufen?
Was schmecke ich, wenn ich an meine letzte Mahlzeit denke? Oder an meinen letzten Kuss? Welche Emotionen ruft das in mir hervor? Wonach schreit mein Seelenleben? Was ruft nach mir und fordert mich ein?

Genau dieses Innehalten und sich „besinnen“ – also mal den Kopf auszuschalten und die eigene Sinnlichkeit wahrzunehmen, mit dem Herzen zu hören und den Körper lenken zu lassen, sich ein Stück weit in eine höhere Weisheit zu begeben, das bedeutet Besinnlichkeit für mich.
Dabei kannst du sehr viel über dich herausfinden und spüren, in welche Richtung es dich im nächsten Jahr ziehen wird. Wo dein Herz hin will und was deine nächste Aufgabe ist.

Jetzt sag‘ mir mal: was klingt da bei dir an? Kannst du deine „Baustellen“ klar definieren? Darf ich dir dabei unter die Arme greifen, eine neue Version deiner Selbst zu werden? Deine Träume Realität werden zu lassen? Möchtest du so richtig durchstarten mit deiner veganen Familienernährung? 

Dann buch‘ dir jetzt dein kostenloses Erfolgs-Coaching und wir klären folgende Punkte für dich:

  • wie du konkret deine Ernährung auf vegan umstellst ohne Rückfall-Risiko und mit voller Qualitäts-Kontrolle
  • wie du zu mehr Selbstbewusstsein und innerer Stärke in deinen (Ernährungs-) Entscheidungen findest
  • was du brauchst um 100% Sicherheit in deiner veganen Kinderernährung zu finden und dabei volle Mama-Power behältst!

Jetzt kostenfrei Erfolgs-Coaching buchen >>>

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

17 + fünfzehn =

Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

Yeeey, du bist dabei!