fbpx
Deodorant selber machen ganz einfach!

Deodorant selber machen ganz einfach!

 

Gehörst du auch zu der Fraktion „Deo ohne Aluminium“ und so natürlich wie möglich? Du willst dir nicht unnötig Chemikalien unter die Arme schmieren aber auch nicht ungewollt nach „Pumakäfig“ duften?

 

Leider musst du dich bei den meisten gekauften Deodorants für eines deiner Kriterien entscheiden. Entweder „total natürlich“ oder „müffelsicher“.

 

Dabei geht es auch ganz anders. Und dabei vegan!

 

Hier zeige ich dir, wie du ganz einfach (einfacher geht’s eigentlich kaum) dein haut- und naturverträgliches Deodorant selber kreierst. Dabei sparst du Plastikmüll und Geld! Und es geht wirklich superschnell!

 

Das Rezept dafür habe ich von der genialen-Alltagsmittel-DIY Webseite smarticular, wo du auch diverse weitere nützliche Rezepte und Anleitungen für alternative Hausmittel und Kosmetika findest. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall.

 

Also, kurz gesagt nimmst du:

3 TL geschmolzenes Kokosöl

2 TL Natron

2 TL Kartoffel- oder Maisstärke.

Evtl. noch einige Tropfen ätherisches Öl (z.B. Lavendel) für einen angenehmen Duft

 

Alle Zutaten gut vermischen und in einen sauberen Tiegel oder einen leeren gebrauchten Deostift-Behälter füllen, je nachdem wie du dein Deo am Liebsten aufträgst. Beachte dass das Deo gekühlt fester wird und bei wärmeren Temperaturen weicher. Je nach Präferenz solltest du dein Deo also entsprechend lagern (als Stick im Kühlschrank).

 

Warum ich dieses Deo so liebe?

  • Es ist vor allem wirksam!!! (Und ich habe das über Wochen im stressigen Gastronomiebetrieb getestet)
  • Es ist extrem langanhaltend!
  • Es ist super sanft und angenehm zur Haut – auch nach dem Rasieren!
  • Es gibt mir einfach ein gutes Gewissen und ein sicheres Gefühl weil es nur natürliche Zutaten enthält, die in anderen Kombinationen auch essbar sind, d.h. es enthält keine für den menschlichen Organismus schädlichen oder unnatürlichen Substanzen!
  • Ich kann jedes Mal einen neuen Duft kreieren (wenn ich unterschiedliches Öl hinzugebe)                                                          

Und last but not least: Das Deo eignet sich auch prima als DIY-Geschenk für FreundInnen.

 

Warum diese Zutaten?

Kokosöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Gleichzeitig dient es als Basis für das Deodorant.

Natron wirkt ebenso antibakteriell (deshalb wird es oft auch in selbstgemachten Küchenreinigungsmitteln benutzt) während die Stärke hauptsächlich für die richtige Konsistenz sorgt.

Die ätherischen Öle geben deinem Deo schliesslich den letzten Schliff und deine ganz persönliche Note.

 

Also, hast du es schon ausprobiert? Welche anderen DIY-Deos benutzt du? Hast du Fragen oder Kommentare? Lass mich wissen was du denkst und welche Erfahrungen du gemacht hast!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

siebzehn − 5 =

Cookie-Einstellung

Bitte treffe deine gewünschte Cookie-Auswahl. Weitere Informationen findest Du unter Hilfe.

  • Treffe eine Auswahl um fortzufahren

    Die Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe / help

    Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhälst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen / allow all cookies:
      Jedes Cookie wie z.B. von Google-Analytics.
    • Nur Cookies dieser Webseite zulassen / allow only cookies from this website:
      Nur eigene Cookies dieser Webseite.
    • Keine Cookies zulassen / do not allow cookies:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

    Zurück

    Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

    Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

    Yeeey, du bist dabei!