fbpx
Aus der Reihe…10 Gründe gegen Milch

Aus der Reihe…10 Gründe gegen Milch

Warum du und auch deine Kinder keine Kuhmilch trinken müssen um mit genügend Kalzium versorgt zu sein oder um sich vor Osteoporose zu schützen und aus welchen Gründen Milch auch sonst nicht auf den Speiseplan gehört. Einfach erklärt und praktisch zur Hand falls du im richtigen Moment noch Argumente benötigst.

Grund1: Milch ist eine Säuglingsnahrung
Grund2: Milch kann krank machen
Grund3: Milch ist ein Allergen
Grund4: Milch kann die Knochen schwächen und damit Osteoporose begünstigen
Grund5: Milch ist unverdaulich
Grund6: Milchwirtschaft ist tödlich
Grund7: Milch enthält Antibiotika und andere Schadstoffe
Grund8: Milch ist kein Grundnahrungsmittel sondern ein hochverarbeitetes Industrieprodukt
Grund9: Milch ist ein Klimakiller
Grund10: Milch verschwendet Steuergelder und zerstört lokale Wirtschaft

 

Grund 6: Milchwirtschaft ist tödlich / Haltungsbedingungen in der Landwirtschaft

In Deutschland werden jährlich fast 30 Millionen Tonnen Milch von über 4.000.000 Milchkühen produziert1. Rund die Hälfte dieser Kühe sieht niemals Tageslicht und wird auch nie einen Fuß auf eine Weide setzen2. Ein Drittel der Kühe lebt sogar in sog. Anbindeställen, wo sich das Tier weder hinlegen noch umdrehen oder anderweitig bewegen kann. Obwohl sich Kühe natürlicherweise von Gräsern und Wildkräutern ernähren, werden sie in der Milchviehwirtschaft mit bis zu 60% Konzentratfutter (aus Stärke, Fetten oder Eiweiss) gefüttert, was ebenso wie das getreidehaltige Kraftfutter absolut unnatürlich ist und bei zu hoher Konzentrationen zu Magenerkrankungen oder Stoffwechselstörungen führen kann. Gleichzeitig ist solch ein Industriefutter zusammen mit einem ausgetüftelten Hormoncocktail aber notwendig um die Kuh auf Höchstleistungen in Bezug auf ihre Milchmenge zu trimmen. Milchkühe geben zwischen 8000-10000l Milch pro Jahr, also ca. 50l pro Tag. Im Vergleich dazu trinkt ein Kalb ca. 10l täglich. Diese künstlich hochgetriebenen Milchmengen verursachen im Extremfall Fortbewegungsbeschwerden bei der Kuh und Eutererkrankungen jeglicher Art, wobei auch abgestorbenes Zellgewebe, Abwehrzellen des Immunsystems der Kuh sowie diverse Keime, Bakterien und natürlich Hormone in die Milch gelangen.

Die extreme Hochzüchtung der vergangenen Jahrzehnte wirkt sich generell schlecht auf die Widerstandsfähigkeit der Tiere aus, die zudem durch Faktoren wie Stress anhand nicht artgerechter Haltung geschwächt wird. Insgesamt hat sich die Lebenserwartung einer Milchkuh von ursprünglich ca. 15 Jahren auf nunmehr 5 Jahre reduziert bevor sie – wenn die Milchmenge nicht mehr reicht – zur Schlachtbank geführt wird.

Kühe sind natürlicherweise Herdentiere, d.h. Sie leben im Verband mit 20-30 Tieren inklusive Kälber und männlichen Rindern in einem festgelegten sozialen Gefüge. In der industriellen Landwirtschaft ist dies kaum möglich. Zudem werden die Kälber direkt nach dem Kalben von der Mutter getrennt, damit das Kalb dem Menschen bloß keine Milch wegnimmt. Stell´ dir das nächste Mal ein nach seiner Mutter schreiendes Kalb vor, wenn du zum Frühstück genüsslich ein Glas Milch trinkst. Guten Appetit.

1: https://de.wikipedia.org/wiki/Milchproduktion
2: http://www.bauernverband.de/milchviehhaltung

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

16 − zehn =

Cookie-Einstellung

Bitte treffe deine gewünschte Cookie-Auswahl. Weitere Informationen findest Du unter Hilfe.

  • Treffe eine Auswahl um fortzufahren

    Die Auswahl wurde gespeichert!

    Weitere Informationen

    Hilfe / help

    Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhälst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen / allow all cookies:
      Jedes Cookie wie z.B. von Google-Analytics.
    • Nur Cookies dieser Webseite zulassen / allow only cookies from this website:
      Nur eigene Cookies dieser Webseite.
    • Keine Cookies zulassen / do not allow cookies:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

    Zurück

    Trag' dich jetzt kostenlos für die Emailserie "So geht vegan richtig - Kritische Nährstoffe kompakt für Mutter & Kind!" ein!

    Und lerne in 10 Tagen die wichtigsten Infos zur pflanzlichen Ernährung in sensiblen Lebensphasen.

    Yeeey, du bist dabei!